17.06.2019

COBA-Gesellschafterversammlung in Münster


Münster war der Treffpunkt der COBA-Gesellschafterversammlung vom 13. bis 15. Juni 2019. Der Einladung des COBA-Gesellschafters Heitkamm, der in seiner Heimatregion als Gastgeber auftrat, waren fast 70 Teilnehmer gefolgt. 

Gleich zu Beginn der Tagung berichtete COBA-Geschäftsführer Bernd Lordieck im Rahmen der Genehmigung des Jahresabschlusses 2018 über die positive Umsatzentwicklung. Nach dem das Jahr 2018 mit einem Plus von 7 Prozent abgeschlossen wurde, setzt sich der positive Trend fort: Per Ende Mai 2019 konnte der COBA-Fachhandel ein Wachstum von 5,5 Prozent verzeichnen.

Auf der Agenda stand ebenfalls der Schwerpunkt Digitalisierung. Unter dem Titel „Digital oder analog? Was unsere Kunden von uns erwarten“ stellte COBA-Vertriebsleiter Ralf Prochaska die Ergebnisse einer Befragung vor, die die COBA im Herbst 2018 unter rund 1.500 zufällig ausgewählten Kunden des COBA-Fachhandels durchgeführt hatte. Dabei gaben die Dachhandwerker an, dass Onlineshops beim Kauf von Dachbaustoffen für sie bisher eine eher untergeordnete Rolle spielen und für einen Großteil nach eigener Einschätzung auch zukünftig spielen werden. Als viel wichtiger wurden von den Kunden die klassischen Leistungen des spezialisierten Bedachungsfachhandels, wie Lieferfähigkeit, Lagerhaltung, persönliche Beratung oder schnelle Bedienung, bewertet. Dennoch – so waren sich die Gesellschafter und das Team der COBA-Zentrale einig – muss auch weiterhin kontinuierlich an Digitalisierungsthemen gearbeitet werden, um mit der Marktentwicklung Schritt zu halten.

Weitere Projekte für das Jahr 2020, die diskutiert und abgestimmt wurden, waren der COBA-Messeauftritt auf der kommenden DACH+HOLZ und das 50-jährige Jubiläum der COBA, das unter anderem wieder mit einem Oktoberfest als Dankeschön für Mitarbeiter gefeiert werden soll. Ergänzt wurde die Tagesordnung durch Informationen aus den einzelnen Geschäftsbereichen, beispielsweise zur Entwicklung der Lieferantenstruktur, zu den COBA-Weiterbildungen und Tagungen sowie zur Unternehmensfinanzierung.

Die Stadt des Westfälischen Friedens bot einen ansprechenden Rahmen für die Veranstaltung. So wurde für die freie Zeit ein interessantes Begleitprogramm in Münster geboten. Denn auch das gemeinsame Erleben und die geselligen Runden machen einen Teil der COBA-Kultur aus.

Münster bot einen ansprechenden Rahmen für die COBA-Gesellschafterversammlung.

Am Begrüßungsabend empfing ein Team des COBA-Gesellschafters Heitkamm die Gäste im Heitkamm Barliner, einem zur Bar umgebauten Doppeldeckerbus.

Im Rahmen der COBA-Gesellschafterversammlung beglückwünschte Bernd Lordieck die Gesellschafter Markus Hof (Gerhard Hof GmbH, links im Bild) zu 40 Jahren und Klaus Bendig (DBS Dachbaustoffe GmbH, rechts im Bild) zu 25 Jahren Zugehörigkeit zur COBA.