04.12.2017

COBA-Juniorenkreis


Impulse für die persönliche Zukunft


Seit zwei Jahren gibt es den COBA-Juniorenkreis. Mitglieder sind junge Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem COBA-Fachhandel, die zukünftig in der Geschäftsleitung Ihres Unternehmens tätig sein werden oder dies bereits jetzt schon tun. Ziel des Arbeitskreises ist es, die jungen Leute noch besser auf ihre zukünftigen Aufgaben vorzubereiten und ein Netzwerk zum Erfahrungsaustausch zu bieten.

Ganz im Zeichen des wirtschaftlichen Erfolges stand die letzte Sitzung des Juniorenkreises, die Ende November im Hause des COBA-Gesellschafters Erich Carlé GmbH & Co. KG in Gießen stattfand. Am ersten Tag war Unternehmensberater Edmund Cramer von cramer müller & partner zu Gast. Er erarbeitete gemeinsam mit den Junioren die richtige Lesart von Bilanzen und die Interpretation der Kennzahlen des COBA-Betriebsvergleichs. Durch seine frühere Tätigkeit als Banker und seine langjährigen Erfahrungen in der Beratung mittelständischer Unternehmen – darunter auch einige COBA-Fachhändler – war er die ideale Besetzung dafür.

Am zweiten Tag war als weiterer Experte Albert Steinhard, ein gefragter Persönlichkeit- und Führungskräftetrainer, dabei. Er gab den Teilnehmern wertvolle Anregungen für ihre zukünftige Führungstätigkeit. COBA-Geschäftsführer Bernd Lordieck und Vertriebsleiter Ralf Prochaska ergänzten das Programm um einige COBA-spezifische Themen. Die gemeinsame Abendveranstaltung bot ebenfalls Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch.


Die Teilnehmer des COBA-Juniorenkreises bei ihrer letzten Sitzung in Gießen.

21.10.2015

COBA-Juniorenkreis


Junge Führungskräfte treffen sich zum Erfahrungsaustausch



Alle COBA-Fachhändler sind mittelständische Familienunternehmen. Einige von ihnen gibt es bereits seit mehreren Generationen, andere wurden vor noch nicht allzu langer Zeit gegründet. Bei den meisten wird die Unternehmensführung von den Eltern an die Kinder weiter gegeben. Aktuell steht die nächste Generation in einigen Unternehmen bereits in den Startlöchern, um die erfolgreiche Familientradition weiterzuführen.

Um diesen jungen Leuten eine Plattform zum Erfahrungsaustausch zu geben, wurde jetzt der COBA-Juniorenkreis, den es in den 90er Jahren schon einmal gab, wiederbelebt. Mitinitiator war COBA-Geschäftsführer Bernd Lordieck, der mit seinen 36 Jahren ebenfalls zu den jüngeren Kollegen in der COBA zählt. Das erste Treffen des Juniorenkreises fand im Hause des COBA-Gesellschafters DBS Dachbaustoffe GmbH in Lübeck statt.

Dabei stand zunächst das gegenseitige Kennenlernen im Vordergrund. Alle Teilnehmer stellten sich und ihre Unternehmen vor. Auch die ausführliche Präsentation der COBA war für diejenigen, die noch nicht so lange in ihrem Unternehmen tätig sind, interessant. Der Juniorenkreis legte bei seinem ersten Treffen außerdem fest, welche Themenschwerpunkte zukünftig auf der Tagesordnung stehen und wie oft die Treffen stattfinden sollen. Um alle Unternehmen kennen zu lernen und Anregungen für das eigene Haus zu bekommen, werden die Treffen jedes Mal bei einem anderen Teilnehmer stattfinden. Viel Spaß hatten alle an den Dreharbeiten für den neuen COBA-Imagefilm, in dem das Thema Zukunft ebenfalls eine Rolle spielen wird.

 
Die Teilnehmer des ersten COBA-Juniorenkreises, der sich zukünftig zweimal jährlich treffen wird (v.l.n.r.): Bernd Lordieck (COBA), Alisa Dammers (Rolf Dammers oHG), Ralf Prochaska (COBA), Thomas Heinz (Heinz GmbH), Marie Bendig (DBS Dachbaustoffe GmbH), Patrik Schang (Anton Gallhöfer GmbH), Bojan Dammers (Rolf Dammers oHG), Gastgeber Klaus Bendig (DBS Dachbaustoffe GmbH), Kris Haussmann (Trick GmbH). Einige weitere Junioren konnten diesmal leider nicht dabei sein und werden beim nächsten Treffen dazu kommen.