03.07.2017

COBA-Gesellschafterversammlung


Zu Gast im Vogtland



Auf Einladung des COBA-Gesellschafters HEINZ GmbH fand die diesjährige Sommer-Gesellschafterversammlung der COBA in Bad Elster im Vogtland statt.

Nach dem Bericht der Geschäftsführung über das Geschäftsjahr 2016 und der Genehmigung des Jahresabschlusses standen zahlreiche zukunftsorientierte Themen auf dem Programm. Anknüpfend an die „COBA-Strategie 2021“wurden speziell für die Bereiche IT, Personal und Image neue Maßnahmen vorgestellt und diskutiert.

Unter anderem wurde beschlossen, das Weiterbildungskonzept der COBA zum Jahr 2018 grundlegend zu überarbeiten. Dieses wird zukünftig auf drei Säulen aufbauen: klassischen 1- bis 2-Tages-Seminaren mit Themen für alle Unternehmensbereiche, Intensivseminaren mit mehreren Blöcken, die über einen längeren Zeitraum laufen, sowie Verbundseminaren in Zusammenarbeit mit verschiedenen Lieferanten, die in mehreren Regionen stattfinden. Das neue Konzept soll den veränderten Anforderungen auf dem Arbeits- und Bildungsmarkt sowie der heutigen Lebenseinstellung junger Leute besser gerecht werden.

Auch für die Weiterentwicklung der erfolgreichen COBA-Imagekampagne „Orange ist sympathisch!“ wurde in Bad Elster der Fahrplan abgestimmt. Diese wird zukünftig noch stärker in Richtung der Kunden ausgerichtet. Eine Projektarbeit und eine Kundenbefragung im Herbst 2016 gaben dem COBA-Fachhandel in vielen Bereichen bereits sehr gute Noten und zeigten, wo noch Optimierungspotenzial besteht.

Digitalisierung war ein weiterer Schwerpunkt, der sich in verschiedenen Bereichen widerspiegelte. Hier ging es unter anderem um den elektronischen Rechnungsaustausch und Artikelstammdaten aber auch um die stärkere Nutzung des Internets mittels Online-Kundenbefragungen oder Sozialen Medien.

Ein geselliges Rahmenprogramm, das viel Zeit ließ, sich auszutauschen und Kontakte zu knüpfen, rundete die Veranstaltung ab.

 
Bad Elster im Vogtland: Bei der COBA-Gesellschafterversammlung standen zukunftsorientierte Themen auf dem Programm.


07.06.2016

COBA-Gesellschafterversammlung


Strategiethemen im Fokus


Anfang Juni fand in Leinfelden-Echterdingen die erste COBA-Gesellschafterversammlung dieses Jahres statt. Mit über 50 Teilnehmern konnte COBA-Geschäftsführer Bernd Lordieck ein volles Haus vermelden.

Bei seiner Präsentation über das Geschäftsjahr 2015 zeigte er sich erfreut, dass der Außenumsatz des COBA-Fachhandels trotz eines rückläufigen Marktes im Dachdeckerhandwerk auf dem Niveau von 2014 gehalten wurde. „Damit konnten wir unseren Marktanteil ausbauen und die Stärke des inhabergeführten, mittelständischen Bedachungsfachhandels unter Beweis stellen.“ Beim zentral fakturierten Umsatz verzeichnete die COBA ein leichtes Plus.

Neben den aktuellen Berichten aus Einkauf, Marketing und Vertrieb stand die im November verabschiedete „COBA-Strategie 2021“ im Fokus. Herr Lordieck gab den Teilnehmern einen Überblick über den Status der einzelnen Strategieprojekte und zeigte die weitere Planung auf. Die COBA sieht sich mit ihrem Dienstleistungsangebot gut für die Herausforderungen der Zukunft gerüstet. Wo Anpassungen und Ergänzungen notwendig sind, wird man in Osnabrück aktiv werden.

Im Rahmen der Gesellschafterversammlung stand auch die Wiederwahl zweier Beiratsmitglieder an. Beiratsvorsitzender Peter Motter (Firma Küne + Sehringer) und Markus Hof (Firma Hof) wurden von den Gesellschaftern einstimmig im Amt bestätigt. So setzt sich der COBA-Beirat weiterhin aus den beiden oben genannten Gesellschaftern sowie Klaus Bendig (Firma DBS), Michael Carlé (Firma Carlé) und Kai Dammers (Firma Dammers) zusammen.

Die COBA-Gesellschafter trafen sich zu ihrer ersten Gesellschafterversammlung dieses Jahres in Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart.

05.06.2015

COBA-Gesellschafterversammlung


Bewegender Abschiedsabend für Heinz-Jürgen Kemming



Es war die letzte Gesellschafterversammlung für COBA-Geschäftsführer Heinz-Jürgen Kemming, der zum 1. Juli dieses Jahres in den Ruhestand gehen wird. Mit einem weinenden und einem lachenden Auge wird er die COBA verlassen, sagte Herr Kemming selbst in seiner Rede am Abschiedsabend, den ihm Beirat und Gesellschafter im Kurparkhotel in Binz auf Rügen bereitet hatten. Viele Freundschaften seien im Laufe der Jahre entstanden und man habe schöne aber auch stürmische Zeiten miteinander erlebt, so Kemming. Heute sei die COBA auf einem guten Weg und die Harmonie der Gesellschafter untereinander erzeuge ein „Wir-Gefühl“, das gerade für zukünftige Herausforderungen eine wichtige Grundlage darstelle.

Herr Kemming nutzte die Gelegenheit, allen COBA-Gesellschaftern und seinem langjährigen Team aus der COBA-Zentrale für die gemeinsame Zeit und das entgegengebrachte Vertrauen zu danken. Er betonte an dieser Stelle ausdrücklich, froh zu sein, mit Bernd Lordieck einen engagierten Nachfolger zu haben, der die COBA im Sinne der gemeinsamen Sache weiterentwickeln wird und wünschte ihm viel Erfolg für seine zukünftigen Aufgaben.

In seiner Funktion als Beiratsvorsitzender würdigte Peter Motter die besonderen Leistungen von Heinz-Jürgen Kemming in seinen 41 COBA-Berufsjahren, die vor allem dadurch geprägt waren, die Grundlagen mittelständischer Unternehmen zu stärken. Dem schlossen sich alle anwesenden Gesellschafter mit einem minutenlangen Applaus an. Als besonderes Abschiedsgeschenk wurde ein Feuerwerk auf der Seebrücke Binz gezündet, das das sprichwörtliche Highlight dieses bewegenden Abends war.

Eine weitere offizielle Verabschiedung für Heinz-Jürgen Kemming mit vielen Industriepartnern und langjährigen Wegbegleitern wird während der DACH+HOLZ in Stuttgart am 3. Februar 2016 erfolgen.

 
Mit einem bewegenden Abschiedsabend verabschiedeten sich die Teilnehmer auf der COBA-Gesellschafterversammlung in Binz von ihrem Geschäftsführer Heinz-Jürgen Kemming.