29.03.2018

COBA-Frühjahrstagung 2018


Saisonstart mit Rekordbeteiligung

Die COBA-Frühjahrstagung 2018 war wieder von einem sehr umfangreichen und interessanten Programm geprägt. Fast 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmer von 28 COBA-Gesellschaftern erlebten zwei informative Tage in Göttingen. Dabei stellten verschiedene COBA-Vertragslieferanten auch Neuheiten aus ihren Unternehmen vor, die zusätzliches Umsatzpotenzial bieten.
Den Auftakt bildete ein Vortrag von Jörg Vogtschmidt von der Firma Erlus. Zunächst wies er darauf hin, dass der Steildachmarkt nicht größer werden wird und es deshalb noch wichtiger werden würde gute Roherträge zu erzielen. „Wenn ein Brötchen schon mehr kostet als ein Tondachziegel, stimmt etwas nicht“, so Vogtschmidt. Er präsentierte den neuen Ziegel E 58 RS, der speziell für den neuen Baustil mit flachgeneigten Dächern konstruiert wurde. Danach stellte IsoBouw das neue ILOS (Intergiertes Leckage-Ortungs-System) vor. Möglichkeiten zur Umsatz- und Vertragsverbesserung durch neue Sortimente erläuterte die Firma ACO (Haustechnik und Hochbau). 
Jürgen Finke machte auf die innovativen Produkte aus dem Haus Bornit aufmerksam, das mittlerweile auch einen 5-Minuten-Voranstrich anbietet. Die Böcker-Group war durch Michael Sendermann vertreten. Auch er zeigte Chancen für die Umsatzausweitung mit Produkten aus dem Hause Böcker auf. Oliver Brand und Dietmar Owsianski von Carlisle stellten das Unternehmen und die Vermarktungsmöglichkeiten von Hertalan und Resitrix vor. Die neuen Normen in der Steigtechnik standen im Mittelpunkt des Referats von Holger Januscheck und Markus Linden, Firma Hymer. 
Nachdem sich noch die neugelisteten COBA-Vertragslieferanten Apolo MEA, Cembrit, EJOT und häuselmann präsentiert hatten, fand wie in jedem Jahr das COBA-Warenforum statt. Der erste Tag endete mit einem gemeinsamen Abendessen, an dem über 90 Personen teilnahmen. Dieser „Tagesordnungspunkt“ ist ein sehr wichtiger Teil der Tagung: An den Tischen werden die Informationen des Tages vertieft und neue Kontakte geschlossen - und das ganz ohne digitale Medien, einfach im persönlichen Gespräch.
Am Folgetag informierte Mark Rittershaus über die neuen Strukturen bei Dörken. „Wir müssen näher an den Dachhandwerker“, so seine Botschaft. Spannend wurde es auch noch einmal bei dem Referat von Jörg Flaßkamp, Vertriebsleiter Braas und Klöber, zu den Strukturen der BMI.
Über die COBA-Themen aus den Bereichen Marketing, Einkauf und Vertrieb berichteten Angelika Gerling und Michael Engel. Im Mittelpunkt standen Themen wie Umsatzentwicklung, Marktzahlen und -aussichten, Dach&Mehr und Vertriebsaktionen. Unter dem Motto „von Kollegen lernen“ stellte Max-Michael Elbert den Aufmaßservice der Firma Carlé vor. Diese besondere Dienstleistung stieß auf großes Interesse und wurde von vielen Kollegen genau hinterfragt. So sieht echte Zusammenarbeit in einer Kooperation aus!
Der krönende Abschluss der Frühjahrstagung lag bei Unternehmensberater Edmund Cramer von Cramer Müller & Partner. Mit Edmund Cramer führt die COBA eine Seminarserie „Betriebswirtschaftliches Knowhow für den Vertrieb“ durch. Herr Cramer schaffte es trotz einer langen, anstrengenden Tagung, die Teilnehmer in seinen Bann zu ziehen. Selbst ein eher trockenes Thema wie betriebswirtschaftliche Kennzahlen brachte er so lebendig rüber, dass alle höchst aufmerksam seinen Worten lauschten.
Die Frühjahrstagung war wieder einmal ein echtes Highlight im COBA-Veranstaltungskalender. Neben vielen Informationen und Gesprächen konnte sich die COBA den anwesenden Lieferanten als echte Gemeinschaft - manche sprechen sogar von einer großen Familie - präsentieren. „Wer hier nicht dabei war, hat etwas verpasst“, so der Kommentar eines Teilnehmers. COBA-Frühjahrstagung 2018